Nach oben
Haut Tips & Tricks

Sonnenschutzfaktor – welcher ist am besten? Kaufe bewusst!

Sonnenschutzfaktor – welcher ist am besten? Kaufe bewusst!

Die heißen Tage setzen spürbar zu. Die Sonne berührt sanft unseren Körper mit warmen Sonnenstrahlen. Wenn wir uns im Schatten entspannen oder in der Nähe vom Wasser sind, dann spüren wir nicht, wie stark die Sonne auf unsere Haut wirkt. Nicht ohne Grund ist die Sonne ein stiller und ein unscheinbarer Feind. Ihre Schädlichkeit ist erst nach einiger Zeit bemerkbar. Das Bewusstsein der Gefahr die zusammen mit den Sonnenstrahlen auf uns einwirkt ist sehr wichtig.

Es ist sehr wichtig darauf zu achten sich vor den UV – Strahlen zu schützen, also ein Sonnenschutzfaktor. Welchen sollte man kaufen? Wonach sollte man sich bei der Wahl richten? Die Regel ist sehr einfach – vor allem achten wir auf die Zusammensetzung!

In dem wir beim Drogeriemarkt einkaufen gehen, können wir dabei einen Sonnenschutz kaufen. Den günstigsten und stärksten, also den mit dem höchsten Sonnenschutzfaktor. Es ist falsch zu denken, je höher der Sonnenschutzfaktor desto höher der Schutz. In Wirklichkeit ist die Wirkung der Sonnenschutzfilter in Bezug auf den Inhalt von verschiedenen Sonnenschutzfaktoren nicht gerade spektakulär groß. Der Sonnenschutzfaktor 2 blockiert 25-30% der Sonnenstrahlen, der Sonnenschutzfaktor 4 bedeutet schon 40-50%, hingegen der UV – Filter 15 schützt vor 96% der Sonnenstrahlen. Weiterhin sind die Unterschiede nicht bedeutend. Der Schutzfilter 30 blockiert 98% ( also nur um zwei Prozent mehr ) der Sonnenstrahlen, hingegen Sonnenschutzfaktor 60 gibt 98,5% ( also nur einen halben Prozent mehr als der Vorgänger ).

Der beliebteste Sonnenschutzfaktor 15 ist am meisten universell. Wichtiger als das Fixieren auf die Stärke der Filter ist das genaue lesen der Zusammensetzung. Die Filter können auf zwei Arten geteilt werden. Die chemischen gegen eine Reaktion mit unserer Oberhaut ein und nehmen die schädlichen Sonnenstrahlen auf, hingegen die physikalischen bilden nur einen äußeren Schutz, indem sie das Sonnenlicht zerstreuen. Für gewöhnlich befinden sich physikalische und chemische Inhaltsstoffe in einem Produkt gleichzeitig, um den höchsten Schutz zu garantieren. Die Verbindung von diesen Eigenschaften ist sehr vorteilshaft. Es ist sinnvoll vielseitige Produkte zu wählen. Außerdem sollte ein guter Sonnenschutzfilter eine ganze Reihe an Antioxidants und entzündungshemmenden Substanzen beinhalten, die die schädliche Wirkung der Sonnenstrahlen nivellieren, die schon in unserer Haut vorhanden sind.

In der Natur befinden sich auch jede Menge Inhaltsstoffe, die vor Sonne schützen. Das bereichern einer UV – Filterformel mit einem davon, ist ein gutes Zeichen. Einen natürlichen Schutz auf dem Niveau einen Sonnenschutzfaktors 2 oder 4, garantieren auch unter anderem natürliche Öle ( Macadamia, Argan, Kakao, Avocado ) und Sheabutter. Einen vergleichbaren Schutz weisen Karotinoide auf, hauptsächlich Betakarotin mit einer inneren und äußeren Wirkung. Eine sonnenstrahlenschützende Wirkung besitzen auch Auszüge aus Kamille und Aloe Vera. Eindeutig ist für die HAut ein UV – Filter besser, der durch natürliche Schutzsubstanzen angereichert ist.

Mag ich? Teilt es!