Nach oben
Tips & Tricks

Kampf gegen fettige Haare: Zwei wichtige Prinzipien

Fettige Haare sind ein Problem, das viele Personen betrifft. Die häufigste Ursache ist hier die Kopfhaut, die zu viel Talg produziert. Es stellt sich jedoch heraus, dass es mehr Gründe für einen solchen Zustand der Kopfhaut gibt. Prüfen Sie, welche Ursachen für fettige Haare es gibt und was Sie gegen fettige Haare tun können!

Fettige Haare – Ursachen

Fettige Haare informieren uns häufig über Hormonstörungen oder Hauterkrankungen, wie Akne oder Seborrhoisches Ekzem. Zu den Faktoren, die bewirken, dass die Haare schneller nachfetten, gehören auch eine falsche Pflege und ein häufiges Haarstyling. Andere Ursachen sind z.B. ungeeignete Kosmetikprodukte, und auch eine falsche Haarwäsche

Wann können Sie feststellen, dass Sie fettige Haare haben? Achten Sie vor allem auf Ihre Haarpflege: Wenn am ersten Tag nach der Haarwäsche die Haare fettig sind, haben Sie wahrscheinlich zum Fetten neigende Haare. Beachten Sie also zwei untenstehende Prinzipien.

Was können Sie gegen fettige Haare tun?

1. Verwenden Sie die Produkte zur Haarpflege, die Ihrem Haartyp entsprechen.

Die erste Methode gegen fettige Haare bezieht sich natürlich auf die Wahl der geeigneten Kosmetikprodukte. Die Wahl der Produkte ist in jeder Drogerie sehr groß. Frauen beachten leider bei der Wahl des Produkts am häufigsten ein schönes Etikett oder den Duft. Kein Wunder, denn die Hersteller wissen, was Frauen gefällt. Konzentrieren Sie sich jedoch auf Ihren Haartyp, denn jede von uns hat andere Haare. Manche Frauen können nämlich mit Erfolg die Shampoos für Kinder verwenden, die die Kopfhaut nicht reizen, und andere müssen nach gut wirkenden Produkten greifen, die Verschmutzungen und überschüssigen Talg effektiv entfernen. Beachten Sie jedoch auch die Zusammensetzung des Produkts. Shampoos, die Öle, Silikone und okklusive Substanzen enthalten, bewirken, dass die Haare noch schneller nachfetten.

2. Versorgen Sie die Haare mit Nährstoffen

Das zweite Prinzip, das Sie beachten sollten, ist die Anwendung der Produkte, die die Haare mit Nährstoffen versorgen. Manche Frauen sind jedoch der Meinung, dass die Haarmasken fettigen Haaren schaden. Das stimmt jedoch nicht. Wichtig ist hier die richtige Anwendung der Maske. Die Haarmaske zieht besser in die Haare ein, wenn Sie sie vor der Haarwäsche auftragen und zusätzlich ein Handtuch um den Kopf wickeln. Waschen Sie nach etwa 30 Minuten die Haare mit dem Shampoo.

Eine falsche Pflege kann den Zustand der Haare negativ beeinflussen, z.B. die Haare werden schneller nachfetten. Konzentrieren Sie sich hier vor allem auf Ihre tägliche Haarpflege. Helfen Sie wirklich Ihren Haaren oder – ganz im Gegenteil – schaden Sie ihnen?

Mag ich? Teilt es!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.