Nach oben
Gesicht

Hauptregeln bei der Gesichtsreinigung

Die Gesichtsreinigung besteht nicht nur in der Anwendung eines Gesichtsgels oder Gesichtsschaums. Die Behandlung ist etwas komplizierter als es scheinen kann. Unreinheiten können auf vielerlei Weise entfernt werden, aber die Regelmäßigkeit ist am wichtigsten. Die Make-up-Entfernung und die Beseitigung des Talgübermaßes am Morgen und am Abend sind genauso wichtig wie die Wahl der richtigen Kosmetikprodukte. Viele Personen begehen jedoch einige Fehler bei der Gesichtsreinigung. Machen Sie sich bekannt mit den häufigsten Fehlern und vermeiden Sie sie!

Die Gesichtsreinigung ist der wichtigste Schritt in der gesamten Gesichtspflege. Wenn Sie diese Etappe überspringen oder nachlässig machen, tragen Sie zur Entstehung der Mitesser und anderer Unvollkommenheiten bei. Andererseits führt eine zu aggressive Gesichtsreinigung zur trockenen Haut und zu Hautreizungen.

Alle Kosmetikprodukte müssen an den Hauttyp und konkrete Hautbedürfnisse angepasst werden. Eine fettige Haut verlangt eine intensive, tiefenwirksame Reinigung, während eine empfindliche Haut mit milden Produkten zu behandeln ist. Wichtig sind auch Gewohnheiten. Wie soll die richtige Gesichtsreinigung verlaufen? Was sollen Sie nie vergessen?

Häufigste Fehler in der Gesichtsreinigung

Zu den größten Pflegefehlern gehört die Anwendung von starken Detergenzien. Ein ähnlicher Fehler ist die zu häufige Gesichtsreinigung. Die so behandelte Haut wird schnell trocken, weil ihr natürlicher Hydrolipidmantel gestört wird. Infolgedessen kommt es oft zu Reizungen und anderen Hautproblemen.

Ein populärer Fehler ist ebenfalls die Anwendung der Seife zwecks der Gesichtsreinigung, weil sie den natürlichen pH-Wert der Haut stört. Keine richtige Anpassung der Pflegeprodukte an Hautbedürfnisse ist der weitere Fehler. Dasselbe betrifft falsche Verbindung von Inhaltsstoffen – solche Experimente können zu ernsten Hautproblemen führen.

Das Reiben der Gesichtshaut mit dem Wattepad bringt auch keine Vorteile für die Haut. Abschminkprodukte lösen die dekorative Kosmetik auf, deswegen ist es unnötig, die Haut zu reiben. Ein weiterer Fehler ist die Gesichtsreinigung mit zu heißem oder zu kaltem Wasser. Durch die falsche Wassertemperatur wird die Haut trocken und überempfindlich. Zu kühles Wasser entfernt keine Fette aus der Kosmetik und zu warmes Wasser kann Blutgefäße schädigen.

Wie halten Sie den richtigen pH-Wert der Haut?

Der richtige pH-Wert der Haut ist leicht sauer oder neutral. Er schützt die Epidermis und entscheidet über den Hautzustand. Wenn Sie den richtigen pH-Wert der Haut halten wollen, sollen Sie Ihre Gesichtshaut zweistufig reinigen. Zuerst sollten Sie nach einem Abschminkprodukt greifen, z. B. nach Mizellenwasser, Abschminkmilch oder Abschminköl. Danach wird das Gesicht mit einem Gesichtsschaum oder einer milden Emulsion gereinigt. Zum Schluss ist es wichtig, ein Gesichtswasser zu verwenden.

Eine große Rolle bei der Gesichtsreinigung spielt ebenfalls das regelmäßige Schuppen der abgestorbenen Haut. Bei einer empfindlichen Haut sollen Sie nach einem Enzympeeling greifen. Wenn Sie keine problematische Haut haben, können Sie ein fein- oder grobkörniges Peeling verwenden.

Richtige Gesichtsreinigung – wie soll gemacht werden?

Die gründliche Gesichtsreinigung soll ein unersetzliches Element der täglichen Beauty-Routine sein. Die Behandlung ist genauso wichtig am Morgen wie am Abend. Es spielt keine Rolle, ob Sie sich schminken oder nicht. Am Abend wird es empfohlen, die zweistufige Gesichtsreinigung durchzuführen. Am Morgen können Sie die Gesichtshaut mit einem leichten Präparat und lauwarmem Wasser abwischen.

Mag ich? Teilt es!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.